Nicht Worte, nur Taten zählen...

Religionen dieser Welt

Zu-Hören oder Hin.Hören?


Lieber Mitmensch,

Sirius trifft auf Lady Gaja und fragt:

na, Mutter Erde, Du schaust ja so traurig drein, was ist mit dir? Mutter Erde stöhnt und seufzt - ich habe "homo sapiens". Ach, meint Sirius zu Mutter Erde, die wirst Du wieder los, schüttel Dich ein paar Mal kräftig und du hast sie alle los... (fast jedenfalls). Danach wird es dir wieder besser gehen!

KRISE bedeutet WENDE.

Wenn sich etwas wendet, wird es als Veränderung in der Welt der Erscheinungen sichtbar, doch oftmals ist es nicht das was wir uns gewünscht haben. Getreu dem Motto: Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!

Im Chinesischen setzt sich das Wort KRISE aus 2 Schriftzeichen zusammen. Das eine bedeutet Gefahr und das andere Gelegenheit.“

Die Gefahr, das lässt sich für die meisten von uns schon seit Jahren erkennen, wird sich weiterhin progressiv ausdehnen, wenn die Menschenkinder nicht endlich erwachen.

Erwachen hat auch etwas mit erwach(s)en zu tun, denn Alter für sich genommen ist noch kein Verdienst. Erwachen bedeutet, dass wir die Wahrheit erkennen, dass wir schon sind, was wir suchen, wir wissen es nur nicht (immer).

Deshalb verhalten wir uns auch meistens so wie wir es tun und unser Verhalten bestimmt dann die dem entsprechenden Verhältnisse.

Vergebung ist angesagt! Vergebung heißt nicht gutheißen! Wir können einander nur vergeben, wenn uns in der Tiefe unseres Seins, ein Licht aufgeht, das uns bewusst macht, dass wir es nicht besser gewusst haben, sonst hätten wir es besser gemacht.

Sich selbst vergeben, ist dabei mindestens ebenso wichtig, denn Tun und Lassen war auch in meinem Leben nicht immer von der höchten Einsicht begleitet und so haben wir alle mehr oder weniger die Last der sogenannten Vergangenheit auf unseren Schultern. Dies gilt es los zu lassen. Klarheit zu schaffen und sich mit den Schatten der Vergangenheit auszusöhnen. 

Darin liegt eine großartige Gelegenheit.

Dieser Planet ist eine große Schule. Schwänzen ist ausgeschlossen! Deshalb gibt es in unserem Da-Sein auf diesem Planeten Tsunamis, die das Unterste nach Oben kehren und umgekehrt. Wir nennen das Chaos oder Katastrophe oder Krise. Für viele bedeutet das, den Verlust von lieb gewonnenen Gewohnheiten, Strukturen, Glaubenssätzen, Menschen, Orte und Dinge, die sich aus unserem äußeren Leben verabschieden.

Meine "alte" Homepage ist in die Jahre gekommen Sie hatte über hundert proper volle Seiten zugelegt, war organisch gewachsen, und wann immer mir etwas in den Sinn kam, von dem ich annahm, dass es anderen Trost und Hilfe sein könnte, hab ich sie ergänzt und erweitert. Das hat mich nicht nur viele Stunden gekostet, sondern mit wachsender Anzahl der Seiten sind auch die Kosten mit gewachsen.

Wären da nicht Freunde und wohlmeinende Sponsoren, dann hätte ich sie schon vor Jahren eingestellt, denn ich habe nichts angeboten, was jemand bei mir bestellen kann um mit den Einnahmen wenigstens die Kosten zu decken.

Jedes Mal, wenn ich die Absicht hatte, die Homepage zu schließen, kam wieder jemand, der mir für die Inhalte dankte und in einigen Fällen hörte ich, dass sich jemand sozusagen, von der Brücke stürzen wollte, und davon abgesehen hat, weil er durch Zu-Fall spät in der Nacht über meine Seiten gestolpert war und das hat ihn von seinem Vorhaben abgebracht. Das freut mich natürlich.

Wir alle sitzen in einem Boot. Wenn wir Menschenkinder nicht erwachen, wird es für viele in diesem Dasein unmöglich zu erkennen, wer wir im tiefsten Ineren bereits sind: "Kinder des Lichts, Kinder Gottes, die das SELBST, das ICH BIN vergessen haben. Das nennt man Selbstvergessenheit!

Sobald wir uns erinnern wer wir wirklich sind, hört der ganze Spuk auf. Das Drama wird sich wenden, Transformation wird möglich... Das Leben SELBST wird wieder Regie führen und DEIN WILLE GESCHEHE... 

Erkenne Dich selbst, damit Du Gott erkennst, der ICH BIN in dir.

Der Volksmund sagt:

"Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Selbstverwirklichung"

sowie:  "Der sollte mal wieder in sich gehen"

Die mystische Sprache sagt dazu: "in-s-ICH-gehen"...

Wenn mich jemand fragt, ob ich an Gott glaube, dann sage ich NEIN! An Gott kann man nicht glauben.

Glauben heißt: Nicht wissen. Solange wir DAS WAS IST nicht in uns selber erlebt und erfahren haben, wird der Bergriff GOTT eben nur aus ein paar nichts sagenden Buchstaben bestehen.

Abschied und Neubeginn auf allen Ebenen ist angesagt und das heißt loslassen!  

Die schönste Definition für Loslassen die mir in den Sinn kommt ist:

"SICH SEIN LASSSEN IM WANDEL... und - Widerstreb dem Übel nicht".

Danke, dass Sie mich auf meiner Homepage besucht haben.

Schauen Sie gerne wieder rein...